Zum Inhalt

Zur Navigation

Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.

Massivholzparkett - der Ursprüngliche

Massivholzböden werden roh verlegt und an Ort und Stelle geschliffen und oberflächenbehandelt. Die Lebensdauer einer derartigen Oberfläche ist wesentlich länger als bei einem Fertigparkett.


Stabparkett

Stabparkett 22 mm und 13 mm

besteht aus einzelnen Massivhölzstäben mit umlaufender Nut und Feder in Brettchenlängen bis zu 600 mm. Durch die Einzelstäbe gibt es viele Verlegevarianten; hiezu gibt es „linke“ und „rechte“ Brettchen. Die bekanntesten Varianten sind „Fischgrät-“, „Schach-“ und „Riemen“-Muster. Der Klassiker unter allen Parkettböden kann auf Holzunterböden genagelt oder auf Estriche geklebt werden. Einige Hölzer sind auch gut für eine Verlegung auf Fußbodenheizungen geeignet.


Kombinationsmöglichkeiten mit Filetstäben oder Gehrungsfriesen können bei STABPARKETTBÖDEN einen Tafelparkettcharakter erzeugen, der für Ihre Hauptwohnräume ein gehobenes Ambiente erzeugt.
Die praktische Nutzschicht beträgt je nach Produktstärke 6-12 mm.
STABPARKETT wird in unserem BLEIBURGER WERK aus Kärntner Hartholz erzeugt. Sonderhölzer kommen aus dem mitteleuropäischen Raum. Unser Standardprogramm umfasst die Holzarten: europäische AHORN, AKAZIE, BUCHE, BIRNE, EICHE, ESCHE, KIRSCH und europäische NUSS (weitere Holzarten auf Anfrage).


Mosaikklebeparkett

Mosaikklebeparkett 8 mm

besteht aus einzelnen Lamellen, die ohne Nut und Feder mittels Netz zu Verlegeeinheiten zusammengehalten werden. Das übliche Muster ist „Schachbrett“ von Quadratgrößen bis zu 160 x 160 mm; weitere Verlegemuster sind „english Riemen“, „Parallel“ oder „Doppelfischgrät“.
Eine Besonderheit sind Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Hölzern, Filet- und Würfeleinlagen oder Gehrungsfrieseinrahmungen für Wohnzimmerböden.
MOSAIKKLEBEPARKETT wird auf Spanplatten oder Estriche geklebt und ist in vielen Hölzern gut für die Verlegung auf Fußbodenheizungen geeignet.
Durch die geringe Höhe ist das MOSAIKKLEBEPARKETT auch ein guter Ersatzboden nach Teppichentfernungen. Die praktische Nutzschicht beträgt 6mm. 

MOSAIKKLEBEPARKETT wird bei unseren westösterreichischen Partnern als Handelsware zugekauft. Unser Standardprogramm umfasst die Holzarten: europäische AHORN, AKAZIE, BUCHE, BIRNE, EICHE, ESCHE, KIRSCH (weitere Holzarten auf Anfrage).


Hochkantparkett - Lamellenparkett - Industrieparkett

Hochkantparkett - Lamellenparkett - Industrieparkett  10 mm – 14 mm – 19 mm – 22 mm

Hochkantparkett wird auch Lamellenparkett oder Industrieparkett genannt. Es ist das Endprodukt bei der Parkettherstellung und enthält deshalb auch Brettchen mit kleineren technischen Mängeln. Hochkantparkett unterliegt keiner Norm und hat eine sehr lebendige Oberflächenstruktur. Es ist der ideale Boden für Veranstaltungsräume, Schulen und Industrieanlagen. Für den Wohnbereich ist Hochkantparkett nur bedingt einsätzfähig.


Schiffboden

Schiffboden  20-24 mm

Landhausdiele ist ein massiver Bretter- oder Pfostenboden. Er wird vorwiegend aus Weichhölzern, Fichte, Kiefer, Tanne oder Lärche hergestellt. Kann aber auch aus Laubhölzern wie Eiche oder Esche bestehen. Die Verlegung eines Schiffbodens erfolgt auf Polsterhölzern. Für einen massiven Schiffboden sollte man daher eine Bauhöhe von mindestens 8 cm berechnen. Für die Verlegung einer Landhausdiele wird kein Estrich benötigt. Schiffböden sind 4000 mm lang und zwischen 90-110 mm breit. Die Oberfläche wird am Bau geschliffen und geölt oder versiegelt.


Große Diele - Breitdiele

Große Diele - Breitdiele 16-21 mm

 

Landhausdielen können bis zu einer Breite von 300 mm hergestellt werden. Bei massiven Brettern sollte darauf geachtet werden, dass das Verhältnis zwischen der Breite und Stärke vom Brett stimmt, da das Holz sich sonst verdrehen kann.